DSC_0587.JPG

Demografische Projektberatung

Über den demografischen Wandel wird in den Medien berichtet und in Unternehmen sowie Organisationen vielfach diskutiert. Die Weichenstellung, um die große Herausforderung der sinkenden arbeitsfähigen Bevölkerung in den kommenden Jahren meistern zu können, sind politisch noch nicht zufriedenstellend bearbeitet.

Diverse Studien belegen, dass Unternehmen auf den schwindenden Fach- und Führungskräftemarkt nicht ausreichend vorbereitet sind. Gefordert sind langfristig ausgerichtete gesellschaftliche Antworten.

Die Wertschöpfungskette des HRM (Human Ressource Management) hat dabei eine besondere Rolle. Die Bemühungen in der Personalbeschaffung und in der Personalauswahl einerseits sowie der Erhalt der Arbeitsfähigkeit von arbeitswilligen älteren Generationen andererseits erfordert eine andere Einsatzplanung und Personalentwicklung. Das vielfach belächelte interne Gesundheitsmanagement bekommt in Unternehmen einen neuen Stellenwert.

Sind die Problematiken schon explizit erkennbar? Möchten Sie Messverfahren nutzen, um frühzeitig die Zusammenhänge zwischen impliziten und expliziten psychosozialen Verhalten von Mitarbeitern (Ängste, Erschöpfung, Stress, Burn-Out usw.) zu verstehen bzw. zu analysieren? Im Anschluss an eine Analyse folgt die ziel- und lösungsorientierte Beratung.

Unternehmen können dabei die Fördermittel beispielsweise der RKW-Hessen und/oder der BAFA nutzen.

Es werden Tools zur Diagnostik z.B. Offensive Mittelstand (INQA-Check) oder andere zur Verfügung gestellt.